Finde als Frau deine Mountainbike-Ausr├╝stung zum Starten

Mir eine eigene Mountainbike-Ausr├╝stung anzulegen, hat mich vor gr├Â├čere Fragezeichen gestellt, als ich angenommen hatte. Denn sucht man im Netz, findet man jede Menge Artikel. Zu riiiiiesigen Preisunterschieden. Wie soll man da als Neuling einen Durchblick gewinnen? Zumal wenn man als Anf├Ąngerin etwas Anst├Ąndiges bekommen, aber nicht gleich ein Verm├Âgen investieren m├Âchte? H├Ąufig wird zwar „Fahrradbekleidung f├╝r Damen“ angeboten, doch teilweise ist das Angebot bei Mountainbike-Ausr├╝stung f├╝r Frauen sehr d├╝nn beziehungsweise gar nicht vorhanden. Aber ich habe festgestellt, dass oft auch die Herren-Ausf├╝hrungen passen. ­čśÄ So kann ich euch hier nun neben meinem Bike selbst, mein restliches MTB-Equipment vorstellen:

Mein Damen-Mountainbike: CANYON Neuron WMN AL 9.0

Vielleicht ist es euch hier schon aufgefallen, aber ich bin absolut kein Technikfreak. Das ist eine gro├če Schw├Ąche, wenn man das Mountainbiken ernst nimmt. Ich wei├č. Zum Gl├╝ck hatte ich bisher dankenswerterweise immer tolle Freunde, die dieses Defizit ausgeglichen haben. (F├╝r euch: ­čĺÉ!) Aber es kann sein, dass euch deshalb in meiner Beschreibung meines Mountainbikes Angaben fehlen. Dann empfehle ich euch einen Blick auf die schicke Seite von Canyon Bikes. Oder gar einen Besuch in der mega coolen Firmenzentrale in Koblenz.

Canyon Mountainbike f├╝r Frauen in zwei Rahmengr├Â├čen

Bei meinem Schatz handelt es sich um das Canyon Bike Neuron WMN AL 9.0 in Schwarz f├╝r rund 2 600 Euro. „WMN“ steht dabei f├╝r Women. Das bedeutet, ich habe eine Extra-Ausf├╝hrung f├╝r Frauen. (Manchmal werden diese R├Ąder auch lady bikes genannt.) Was daran so weiblich ist? Vor allem die Tatsache, dass es in zwei Rahmengr├Â├čen und entsprechenden Laufradgr├Â├čen angeboten wird. Da ich nur 1,63 Meter gro├č bin, habe ich mich f├╝r die S-Ausf├╝hrung mit 27,5-Zoll-R├Ądern entschieden. Und diese passt perfekt.

Au├čerdem k├Ânnte euch noch interessieren, dass mein Canyon Bike ein Fully (= full suspension) ist. Das hei├čt, ich habe sowohl am Vorderrad als auch am Hinterbau eine Federung (mehr zum Unterschied zwischen Fully und Hard Tail erfahrt ihr hier). Ein weiteres super praktisches Feature meines Rads: Ich kann meine Sattelh├Âhe direkt am Lenker einstellen. Diese M├Âglichkeit bieten nicht alle Bikes. Ich m├Âchte sie aber auf keinen Fall missen. Wenn ihr die Auswahl habt, w├╝rde ich euch auf jeden Fall dazu raten, diese Option zu w├Ąhlen. Denn beim Biken muss man kontinuierlich seine Sattelh├Âhe ├Ąndern, um die beste Position einnehmen zu k├Ânnen. Und die Einstellm├Âglichkeit ├╝ber den Lenker macht das Ganze wirklich super easy und bequem.

Flat Pedals, statt Klickpedale

Bei den Pedalen habe ich mich f├╝r sogenannte Flat Pedals entschieden. Die Alternative w├Ąren Klickpedale gewesen. Wie der Name schon ahnen l├Ąsst, werden bei letzteren die Schuhe in den Pedalen eingeklickt. Beide Pedalformen haben Vor- und Nachteile, die das Bike Magazin in einer Liste zusammengefasst hat. Das Argument, dass man mit Flat Pedals bei St├╝rzen besser abrollen kann oder sie bestenfalls noch im Stand ausgleichen kann, hat mich ├╝berzeugt (und sich leider auch bereits bew├Ąhrt). Mein Modell sind die HT EVO-MAG ME01 Plattformpedale in Neon-gelb f├╝r ungef├Ąhr 100 Euro. (Btw, sehr h├╝bsch zu meinem schwarzen Canyon Bike ­čśü.)

Helm f├╝rs Mountainbiken

So, mein Damen-Mountainbike kennt ihr jetzt. Zeit, euch das aus meiner Sicht wichtigste St├╝ck meiner Fahrradbekleidung vorzustellen: meinen Helm. Nach einem Sturz im Sommer habe ich mir einen neuen zugelegt. Wenn ihr vor der Haust├╝r einen guten Fahrrad-Laden habt, lohnt sich f├╝r den Kauf dieser Basis jeglicher Mountainbike-Ausr├╝stung sicher ein Besuch. Denn um einen guten Helm zu finden, muss man meiner Erfahrung nach viele verschiedene Modelle anprobieren. Schlie├člich ist das allerwichtigste bei einem Fahrradhelm der perfekte Sitz. Bei mir ist es der Giro Verce MIPS Damen-Helm in Matt-schwarz f├╝r rund 50 Euro geworden. Damit liege ich am unteren Ende der Preisskala. Aber im Gegensatz zu Helmen, die das Dreifache gekostet haben, hat er zu meiner Kopfform am besten gepasst.

Wie ihr euch bei dem Preis schon denken k├Ânnt, ist es ein Halbschalen-Helm. Wollt ihr sehr anspruchsvolle Mountainbike Trails oder Rennen fahren, ist sicher ein Integralhelm mit Vollvisier, wie man sie von Motorradfahrern kennt, sinnvoller.

Mountainbike-Shorts f├╝r Frauen

Auch bei meiner Hose bin ich in der Kategorie Fahrradbekleidung f├╝r Damen f├╝ndig geworden. Ich denke wie bei der Helmwahl solltet ihr bei den Shorts einfach viele Modelle anprobieren und gucken, welche am bequemsten sitzt. Wollt ihr lange an eurer Hose Spa├č haben, ist au├čerdem eine hochwertige Verarbeitung wichtig. Schlie├člich wird sie stark beansprucht und ist Schmutz und N├Ąsse ausgesetzt.

Ich habe mich f├╝r die ION Scrub AMP Womens Bikeshorts in Nachtblau f├╝r rund 100 Euro entschieden. Sie ist locker geschnitten, wasserabweisend und besteht aus Vier-Wege-Stretch, sodass sie hoffentlich noch lange Teil meiner Mountainbike-Ausr├╝stung sein wird.

Wichtig: Wenn ihr darunter Protektoren tragen m├Âchtet, solltet ihr diese auch bei der Anprobe der Moutainbike-Shorts bereits anhaben.

Mountainbike-Handschuhe und -Schuhe

Auf Ganzfinger-Handschuhe sollte man bei der Mountainbike-Ausr├╝stung auf keinen Fall verzichten. Wenn man durch Gel├Ąnde f├Ąhrt, rei├čt man sich sonst sehr schnell die Haut auf. Zudem schaffen die Handschuhe auch einen sichereren Griff. Modelle mit Protektoren sch├╝tzen zudem die Gelenke.

Zurzeit trage ich die sehr leichten Ergon HM2 Ganzfinger-Handschuhe f├╝r rund 30 Euro. Leider passen sie mir aber nicht perfekt. Deshalb werde ich mich auf jeden Fall nochmal auf die Suche machen m├╝ssen.

Wo ich auch noch nicht f├╝ndig geworden bin, sind Mountainbike-Schuhe f├╝r Frauen. Ich habe bereits unz├Ąhlige Modelle anprobiert. Da ich aber einen sehr schmalen Fu├č habe, hat bisher keiner gepasst. Aktuell ziehe ich also immer noch meine normalen Turnschuhe an. Wenn ihr also Kaufempfehlunge habt: Immer her damit! ­čśŐ

Protektoren-Shirt

Mountainbike-Ausr├╝stung: Innenleben eines Protektorenshirts

Innenleben eines Protektorenshirts

Nachdem ich einige unsch├Âne St├╝rze hinter mich gebracht habe und eine Woche krankgeschrieben im sch├Ânsten Sommer zuhause sitzen musste, habe ich mich ordentlich mit Protektoren eingedeckt. Und tats├Ąchlich hatten alle Kleidungsst├╝cke genau dort Schutzpolster, wo ich mir schon Schmerzen zugezogen hatte. Ein optisches Highlight ist sicher mein Protektoren-Shirt. (Daf├╝r, dass ich es auch bei ├╝ber 30 Grad angezogen habe, habe ich von meiner Bikergruppe viel Respekt bekommen.┬á­čśů )

Fahrradbekleidung Damen: Mountainbikerin in Protektorenshirt

Ich in meinem Protektorenshirt

Im Bereich Fahrradbekleidung Damen bin ich daf├╝r leider nicht f├╝ndig geworden. Dabei h├Ątte ich es bei einem Oberteil doch sehr sinnvoll gefunden. Naja, musste ich mir eben eine Herren-Version bestellen. Ich habe mich dabei f├╝r das Auslaufmodell ONEAL STV Protektor Shirt f├╝r rund 75 Euro entschieden. Wer h├Ątte es gedacht: Es passt und ist so fester Bestandteil meiner Mountainbike-Ausr├╝stung geworden. In Momenten, in denen ich keine Lust darauf habe, bringt mich meine immer noch schmerzende Narbe am Ellbogen dazu, es doch anzuziehen.

Protektoren-Hose

Auch bei meiner Protektoren-Hose sitzen die Polster genau an den bei Unf├Ąllen gef├Ąhrdeten Stellen. Hier gab es wieder kein Angebot f├╝r Mountainbike-Frauen. Aber die Bluegrass Wolverine Protector Shorts f├╝r rund 70 Euro tut ihren Job auch bei mir. Abgesehen von den gepolsterten Stellen ist sie aus einem Mashgewebe hergestellt, das sehr luftdurchl├Ąssig ist.

Knie- und Schienbein-Protektoren

Mountainbike-Ausr├╝stung: Knie- und Schienbein-Schoner

Knie- und Schienbein-Schoner sollten zu jeder Mountainbike-Ausr├╝stung geh├Âren.

Das Schienbein rei├čt man sich beim Mountainbiken durch Geb├╝sch schnell auf (oder indem man sich ganz geschickt das Pedal dagegen knallt ­čśĹ). Deshalb habe ich mir f├╝r meine Mountainbike-Ausr├╝stung Protektoren gekauft, die nicht nur das Knie, sondern auch die Schienbeine sch├╝tzen. In meinem Schrank liegen die Race Face Charge Sub-Zero Leg Knie-/Schienbeinschoner f├╝r rund 40 Euro. Auch hier gilt es, verschiedene Modelle und Gr├Â├čen auszuprobieren und auf robustes Material zu achten.

Mountainbike-Rucksack sollte in keiner Mountainbike-Ausr├╝stung fehlen

Meinen Fahrrad-Rucksack Osprey Syncro 10 f├╝r rund 70 Euro hatte ich schon bevor ich mit dem Mountainbiken angefangen habe f├╝r Trekking- oder Wandertouren. Ich liebe ihn. Er ist einfach super praktisch. Wer schon im Sommer l├Ąnger Rad fahren war, wei├č, dass man nie genug Wasser dabei haben kann. Mit einem Fahrrad-Rucksack und passendem Trinksystem geht das ganz komfortabel und man muss noch nicht mal zum Trinken absteigen.

Meiner Meinung nach solltet ihr bei eurem Rucksack auf folgende Features achten (die mein Osprey alle erf├╝llt):

  • Kompatibel mit Trinksystemen
  • L├╝ftungssystem am R├╝cken, er sollte nicht direkt aufliegen
  • H├╝ft- und Brustgurt
  • Am besten die kleinste Gr├Â├če, die ihr f├╝r euer Gep├Ąck braucht
Teile diesen Beitrag gerne